18. Preisverleihung des Kunstvereins – Ateliersstipendium Villa Minimo

| Aktuelles

Till Twitter, Luise Marchand und Lukas Zerbst sind die glücklichen Preisträger. Twitter und Zerbst werden von Januar 2019 bis Dezember 2020 in Gundlachs Künstlerresidenz Villa Minimo leben, wohnen und arbeiten.

Zum 18. Mal verleiht der Kunstverein Hannover den „Preis des Kunstvereins – Ateliersstipendium Villa Minimo“

„Es geht immer auch darum, Kunst und Kultur Platz zu geben, weil sie Freiräume brauchen“, sagte Kathleen Rahn auf der Pressekonferenz am 2. August 2018 im Garten der Villa Minimo. „Wir freuen uns, mit dem Preis zu 18. Mal nicht nur die finanziellen Mittel der Förderung bereit stellen zu können, sondern ebenso   Atelierräume zum Wohnen und Arbeiten.“ Die Förderer wünschten den Stipendiaten in ihrem neuen Domizil viel Kraft, Kreativität und eine inspirierende Zeit. Gundlach Geschäftsführer Frank Eretge begrüßte die Stipendiaten mit den Worten:“ Wir haben Räume. Und als Teil der Gesellschaft tun wir, was wir tun können, um sie sozialen oder wie hier seit 35 Jahren mit der Villa Minimo kulturellen Projekten zur Verfügung zu stellen.“ „Ist schon außergewöhnlich hier“, kommentierten die Stipendiaten mit einem Lächeln ihre zukünftige Schaffensstätte.

Einblicke in die Arbeiten von Till Twitter und Lukas Zerbst gibt es bereits auf der 88. Herbstausstellung vom 18. August bis zum 28. Oktober 2018 im Kunstverein in der Sophienstraße.

Mehr Informationen zum Preis und zur Villa Minimo unter:
www.kunstverein-hannover.de
www.gundlach-bau.de/ueber-uns/nachhaltigkeit/karussell/kulturelle-projekte/villa-minimo