Gundlach wird mit CSR-Preis der Bundesregierung ausgezeichnet

| Über Gundlach, Nachhaltigkeit, Engagement 0 0

HERAUSRAGENDES ENGAGEMENT für gesellschaftliche Verantwortung (Corporate Social Responsibility, CSR) honorieren und durch die Präsentation guter Beispiele zur Nachahmung anregen – diese Ziele verfolgt der CSR-Preis der Bundesregierung. Ausgezeichnet werden Unternehmen, die vorbildlich faire Geschäftspraktiken und eine mitarbeiterorientierte Personalpolitik umsetzen, natürliche Ressourcen sparsam nutzen, Klima und Umwelt schützen und sich vor Ort engagieren.

Bundesregierung prämiert Verantwortung

Seit den 1980er Jahren hat Gundlach sys­tematisch Ziele verantwortungsvollen Handelns entwickelt und in die täglichen Arbeitsabläufe übertragen. Die Gesellschafter Ursula und Peter Hansen initiierten diese Entwicklung und trieben sie voran. 1992 wurde der erste Ökologiebeauftragte ernannt, bereits 1998 erschien ein Ökologiebericht. Seit dem Jahr 2000 geben Nachhaltigkeitsberichte Auskunft über erreichte und neu formulierte Ziele. Die Handlungsfelder Ökonomie, Ökologie und Soziales hat Gundlach um den Bereich Kultur erweitert.

Gundlach erhält den bundesweiten CSR-Preis 2017 in der Kategorie »Unternehmen bis 249 Beschäftigte«. Geschäftsführer Lorenz Hansen: »Nachhaltige Unternehmens­führung gibt unserer Tätigkeit Sinn, motiviert Mitarbeiter und zwingt zu zukunftsorientiertem Denken. Wir sind überzeugt, dass sich auch ökonomisch betrachtet vielfältige Wettbewerbsvorteile daraus ergeben.« Gratulation an die weiteren Sieger, die wir hier vorstellen.

GROHE AG : Preisträger in der Kategorie »Unternehmen mit über 1.000 Beschäftigten«

»Unser Ansatz bei Grohe lautet 360-Grad-Nachhaltigkeit: Dies umfasst Mitarbeiter, Lieferanten, Fabriken, Prozesse und den Beitrag zur Gesellschaft insgesamt. « [Michael Rauterkus, Vorstandsvorsitzender GROHE AG]

Grohe – international führender Anbieter von Sanitärarmaturen | Gründung 1936 |
Besonderheiten:

+ Wassersystem GROHE Blue Home liefert     gefiltertes und gekühltes Wasser, still     oder sprudelnd, direkt aus der Armatur,     gegenüber herkömmlichem     Flaschenwasser rund 60 Prozent     CO2-Einsparung
+ auf der Homepage praktische Tipps für     Unternehmen, die nachhaltig     wirtschaften wollen inkl.     CSR-Self-Check

RAPUNZEL NATURKOST GMBH: Preisträger in der Kategorie »Unternehmen mit 250 bis 999 Beschäftigten«

»Eine Unternehmensführung auf Basis sozialer Werte, Kultur, Ökologie und stabiler Ökonomie sichert unseren nachhaltigen Unternehmens­erfolg.« [Joseph Wilhelm, Gründer und Geschäftsführer, Rapunzel Naturkost GmbH]

Rapunzel – Herstellung und Vertrieb von Naturkostprodukten | Gründung 1974 |
Besonderheiten:

+ setzt auf Fairness entlang der gesamten    Wertschöpfungskette
+ eigenes Anbauprojekt in der Türkei
+ eigenes Fairhandels-Programm
+ seit 1998 »Hand in Hand Fonds« in ­    Kooperation mit der Deutschen    Umwelthilfe, fördert bisher 259    ökologische und soziale Projekte in 55    Ländern, vor allem kleine Initiativen vor    Ort

WELEDA GROUP: Sonderpreisträger in der Kategorie»Verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement«

»Eine gerechte Behandlung aller an der Wertschöpfung beteiligten Partner gehört zu unseren Grundwerten. Deshalb setzen wir uns für fairen Handel ein.« [Ralph Heinisch, Chief Executive Officer Weleda Group]

Weleda – führender Hersteller ganzheitlicher Naturkosmetik und anthroposophischer Arzneimittel | Gründung 1921 |
Besonderheiten:

+ 1.000 natürliche, nachhaltig     hergestellte Rohstoffe eigener     Herstellung
+ mehr als 100 Naturkosmetikprodukte,     10 Diätetika und ca. 2.500 Arzneimittel
+ 78 Prozent der Rohstoffe aus     biologi­schem Anbau oder aus     kontrollierter Wildsammlung
+ Verkauf in über 50 Ländern