Projekt

RECYC

Recyclinghaus am Kronsberg

Das Projekt

Idee/Konzeption: ein Projekt des Gundlach Ökologie-Teams mit dem Ziel, möglichst ausschließlich Recyclingmaterial zu verwenden

Besondere Problemstellung: Für gebrauchte Bauelemente und -materialien fehlen ­Normen, Einzelnachweise über die tatsächliche Tragfähigkeit etwa von Stahlträgern ­müssten einzeln erbracht werden, daher Ausweichen auf Tragstruktur aus leimfreiem Holz.

Haustechnik: Einbau gebrauchter Haustechnik ist nicht sinnvoll.

Kooperation: Das Leuchttumprojekt soll weitgehend fehlende Erfahrungswerte erbringen und so eine Grundlage für weitere Recycling-Bauprojekte schaffen. Das Architektur­büro CITY­FÖRSTER sowie Partner aus der Bau- und Materialforschung, der Tragwerksplanung, der thermischen Bauphysik und des Bauteilrecyclings kooperieren.

Fortsetzung: Berichte über die Entwicklung des Projekts folgen

Bauteilernte

Golden beschichtete Scheiben (Fehlproduktion aus einem Gewerbebauprojekt) als stilvolle Duschabtrennung

Eingelagerte Glaselemente für die Außenverkleidung der Fassaden

Fensterelemente aus dem Umbauprojekt „Am Steinbruch“, dem ehemaligen Haus der Jugend

Einwegpaletten werden zur Verkleidung von Decken und Fassaden eingesetzt

Grundriss EG

Presseberichte

Hier finden Sie weitere Informationen aus der Presse über das Recyclinghaus am Kronsberg.

NDR - Alte Steine, alte Jute: Neubau mit Geschichte
(Stand: 27.08.2018 20:26 Uhr - Lesezeit: ca. 3 Min.)

NDR - Haus aus Müll: Der Recycling-Bau in Hannover
(Stand: 28.08.2018 12:41 Uhr - Lesezeit: ca. 4 Min.)