Projekt

Gesunde Wohnung

Saubere Raumluft nach Neubau oder Modernisierung

Das Projekt

Nach Fertigstellung eines Neubaus oder nach Modernisierung enthält die Raumluft flüchtige organische Verbindungen wie in einem Neubau. Sie stammen aus Farben, Lacken, Klebern und Baustoffen. In zu hoher Konzentration beeinträchtigen einige dieser Stoffe unsere Gesundheit. Neben der Messung der einzelnen Stoffe betrachten wir auch ihre Gesamtmenge, also die Summe der flüchtigen organischen Verbindungen (Total Volatile Organic Compounds – TVOC) und ihre Wechselwirkungen.


Für ein gesundes Wohn­klima gibt es noch keine gesetzlichen Regeln oder Grenzwerte. Wir setzen bei Neubau und Modernisierung auf ein Bündel von Maßnahmen:

Hochwertige, besonders emissionsarme Produkte gemäß den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) für den Neubau von Wohngebäuden

Schadstoffe vermeiden: Polychlorierte Biphenyle (PCB), Pentachlorphenol (PCP), Künstliche Mineralfasern (KMF), Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), Asbest, Schimmelpilze

TVOC-Wert unter 1.000 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg/m3) Luft, Nachweis durch ­Referenzmessung

Parkett ab Werk versiegelt (Lösemittel bereits ausgedünstet) oder vor Ort geölt

Silikatfarben für Wand- und Deckenanstriche bevorzugt wegen hoher Festigkeit und Widerstandsfähigkeit, hoher Dampfdiffusionsfähigkeit und ist Waschfestigkeit. Da Silikat-Innenfarben alkalisch sind, wirken sie auf natürliche Weise desinfizierend und sorgen für ein gesundes Raumklima.

Staub als möglicher Träger von Keimen sorgfältig entfernt

Mehr Informationen: Umweltbundesamt uba.de

 

»Alles was wir tun ist besser als das, was man muss«, denn:

  • keine gesetzlichen Regelungen für Wohnen
  • wir setzen Grenzwerte selbst
  • Zusammenwirken der Stoffe relevant
  • Referenzmessung vor Neu- oder Wiederbezug

Gemeinsam mit dem Institut für Bauforschung haben wir dieses Thema bearbeitet, nehmen in neu errichteten und modernisierten Wohnungen Proben und lassen die Raumluftqualität bewerten.