Kulturelle Projekte

Gundlach Musikpreis

Seit 2004 sind die Gundlach Stiftung und die Hochschule für Musik, Theater und Medien ein festest Duo in der Musiklandschaft

Die Gundlach Stiftung hat mit der Firmengruppe Gundlach 2004 den Gundlach Musikpreis gestiftet. Mit dem Gundlach Musikpreis erhält die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) einen eigens für ihre Studierenden geschaffenen Preis. Er wird alle zwei Jahre an Studierende der Hochschule vergeben. Eine unabhängige Fachjury entscheidet nach Gesprächen und Vorspielen über die Preisträger. Das zweijährige Stipendium umfasst eine finanzielle Unterstützung sowie die mietfreie Wohn- und Übemöglichkeit in der Vielharmonie in der Rumannstraße 9.

Die Vielharmonie - Ort ungestörter Kreativität und Inspiration

Mit der Vielharmonie haben die Stifter einen Ort geschaffen, an dem die Stipendiaten den Anforderungen ihrer künstlerischen Karriere in ungestörter Kreativität, Inspiration und gemeinsamen Projekte nachkommen können.

Auf Konzerten in der HMTMH, sozialen Einrichtungen und dem jährlichen "Serenadenkonzert" in der Vielharmonie geben die Stipendiaten Einblick in ihre musikalische Entwicklung.

Aus dem ehemaligen Wohnhaus nahe der HMTMH ist nach einem aufwändigen Umbau eine ideale Wohn- und Übestätte mit vier Appartements, modernen Badezimmern, einer gemeinschaftlichen Küche und einer Terrasse, die das Haus zum Garten hin öffnet, entstanden. Eine speziell angefertigte, schalldichte Übebox - das Herz des Hauses - bietet mit seinem  Flügel Platz für ein Quintett. Der Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss mit einem Flügel ist Ort für kleinere, hauseigene Konzerte.  Durch seinen großen Garten mit seinem aufwändig restaurierten Pavillon - 2005 ausgezeichnet vom Garten- und Innenhofwettbewerb der Stadt Hannover - erhält das Haus seinen besonderen Reiz.

Das vielfältige musikalische Leben im neu entstandene Haus hat die Stifter veranlasst, ihm den Namen „Vielharmonie" zu geben; ein musikalisches Kleinod mit modernen Wohn- und unbegrenzten Übemöglichkeiten.

Stipendiaten seit 2005

2015-2017 Anite Stroh, Violine, Pedro Freire, Trompete, Oleksiy Shadrin, Violoncello, Dainis Medjaniks, Violine | 2013-2015 Doga Sacilik, Oboe. Amely Preuten, Klarinette, Goran Stevanovic, Akkordeon, Valeriya Myrosh, Klavier | 2011-2013 Ruzan Minasyan, Klavier, Stanislas Kim, Violoncello, Samuel Hasselhorn, Gesang | 2009-2011 Alexej Gorlatch, Klavier, Victoria Margasyuk, Violine, Julita Smolen, Violine | 2007-2009 Johanna Dömötör, Querflöte, Inna Klause, Musikwissenschaften, Sae-Nal Lea Kim, Klavier, Igor Levit, Klavier, Krzysztof Specjal, Violine | 2005-2007 Agata Szymczewska, Violine, Yavor Stanchev Petkov, Fagott, Haiou Zhang, Klavier.

Igor Levit - Vom Gundlach Musikpreis zum einem der bedeutendsten Pianisten seiner Generation

Als jüngster Teilnehmer gewann er 2005 den Arthur Rubinstein Preis. Mittlerweile ist er ECHO Klassik Gewinner 2014 und wurde 2016 Generation Gramophone Artist of the Year. Als Stipendiat des Gundlach Musikpreis 2007-2009 begab er sich aus einer "jugendlichen Spielhemmung" (Nichts unbekanntes in Musikerkreisen) wie Phönix aus der Asche auf Karrierekurs. Seitdem spielt er mit vielen großen internationalen Orchestern und ist  exclusive recording artist of Sony Classical.

Vielharmonische Betriebsamkeit rund um den Gundlach Musikpreis

Die Vielharmonie | Ein musikalisches Kleinod mit modernen Wohn- und unbegrenzten Übemöglichkeiten

Umbau des ehemaligen Wohnhauses | Rekonstruktion des Pavillons | Anlage des Gartens

Gundlach Stiftung
www.gundlachstiftung.de

Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
www.hmtm-hannover.de